warum soll ich deutsch werden home
Einbürgerungsfeier im Kaisersaal des Frankfurter Römer, März 2012
Einbürgerungsfeier im Kaisersaal
des Frankfurter Römer, März 2012
nächstes Bild
facebookImpressum
facebook Impressum Stadt Frankfut am Main
willkommenDeutsch werdenwas bringt'swer kann'swie geht'swas kostet eskontaktlink
Grußwort der Dezernentinnen
In Frankfurt zuhause

Frankfurt am Main ist die fünftgrößte Stadt Deutschlands und
wächst kontinuierlich weiter.

Das beruht zu einem erheblichen Anteil auf der Zuwanderung von Menschen nichtdeutscher Herkunft. Tatsächlich ist Frankfurt am Main die Kommune mit dem höchsten Migrantenanteil an der Gesamtbevölkerung. Rund 40 Prozent der Frankfurter haben heute einen Migrationshintergrund. Zwei Drittel der Neugeborenen haben mindestens einen nichtdeutschen Elternteil. Das Ergebnis der Frankfurter Integrationsstudie von 2008 zeigt, dass die meisten Frankfurter mit Migrationshintergrund eine sehr starke Bindung zu Frankfurt haben, die sogar die gefühlte Zugehörigkeit zu Deutschland und zum Herkunftsland der Eltern übersteigt. Im Jahr 2011 führte das Standesamt 6064 Beratungsgespräche mit Einbürgerungsinteressierten, 2518 Einwohner wurden deutsche Staatsbürger und erhielten ihre Einbürgerungsurkunde mit allen damit verbundenen Rechten.